Angebote


Trainingszeiten:

Mittwoch ab 17 Uhr   (Sommermonate)

Mittwoch ab 20:00 Uhr (Wintermonate)

Samstag ab 14:00 Uhr

Sonntag ab 9:00 Uhr

 

Kursangebot- BASIS Arbeit


Welpenschule:                                                   Samstag 14:00 Uhr


Welpengruppe – Was ist das?

Unser Motto: Respekt – Vertrauen - Verstehen – Konsequenz!

Unser Ziel: Ihren Welpen mit unterschiedlichen

Umweltreizen, Geräuschen, Artgenossen und Menschen unterschiedlichen Alters bekannt zu machen! Eine der wichtigsten Entwicklungsstufen überhaupt ist die Sozialisierungsphase (8 – 12 Lebenswoche). Alles was Ihr Vierbeiner jetzt lernt, lernt er fürs Leben. In dieser Zeit ist es unabdingbar ihm seine Grenzen liebevoll aber konsequent aufzuzeigen. Wichtig in diesem Alter ist der Kontakt zu anderen Welpen, Menschen und zu gut sozialisierten erwachsenen Hunden.

Hundekinder, die bereits im Welpenalter mit anderen Welpen zusammenkommen, lernen im Spiel wichtige Verhaltensformen für das Leben. Neue Geräusche und unterschiedliche Boden- Untergründe sollten die Kleinen jetzt kennenlernen. Der Grundstein für eine harmonische Bindung zwischen Ihnen und Ihrem kleinen Vierbeiner wird jetzt gelegt. All das üben wir im Welpenunterricht! Von der 13 – 16 Lebenswoche befindet sich Ihr vierbeiniger Freund in der Rangordnungsphase. Jetzt werden die ersten Unterordnungsübungen geschult. Spielerisch erlernen wir einfache Übungen im Grundgehorsam: „Sitz“, „Platz“ sowie erste Schritte zur Leinenführigkeit. Ebenso gehören kleine Aufmerksamkeitsübungen zu den Lerninhalten der Welpen- Gruppe. Bereits jetzt fängt Ihr Welpe an, die Führungsqualitäten

seines Menschen zu prüfen. Mit liebevoller Konsequenz sollten Sie sicherstellen, dass Regeln eingehalten werden!

Sozialverhalten: Ihr kleiner Freund lernt respektvollen Umgang mit Mensch und Tier! Gesteuert von ihren Instinkten üben die Kleinen Dominanz und Unterwerfung. Soziales Verhalten bei Begegnungen mit Artgenossen fördern wir!

Selbstverständlich kommen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz! Uns ist der kontrollierte Ablauf des Welpenspiels wichtig. Im Sommer, an sehr warmen Tagen gehen wir gelegentlich zum Planschen an das nahegelegene Bächle! Das macht den Kleinen viel Freude!

Bei unangemessenem Verhalten wie z,B. rüpelhaftes Benehmen gegenüber Mensch und Tier, übermäßiger Aggression oder Überforderung einzelner Welpen greifen wir regulierend ein.

Wir arbeiten ausschließlich mit positiver Verstärkung, d.h. gewünschtes Verhalten wird durch Lob, Streicheleinheiten, Spiel und Belohnung bestärkt. 




Junghunde-Gruppe:                                           Samstag 14:00 Uhr




Junghundegruppe – was ist das?

Unser Ziel: Ihren jungen Hund für weiterführende Gruppen vorzubereiten!

Nach Abschluss der Welpengruppe im Alter von etwa 6 Monaten sollte Ihr Hund die Junghundegruppe besuchen. Aus dem Welpen ist ein Junghund geworden. Der „Ernst des  Lebens“ beginnt! Selbstverständlich sind auch Hunde, die keine Welpengruppe absolviert haben in der Junghundegruppe willkommen! Im Alter zwischen 6 und 15 Monaten ist Ihr  vierbeiniger Freund ein Teenager in der Trotzphase! Manch ein Jungspund wird „aus der Reihe tanzen“ und sein eigenes Ding machen! Jetzt gilt es liebevoll aber konsequent zu erziehen! In unserer Gruppe ist das Thema: Gelerntes aus der Welpenschule zu vertiefen und auszubauen.

Grundkommandos wie „Sitz“, „Platz“ und korrektes „bei Fuß“ gehen  sowie Training unter Ablenkung werden gefestigt.

Ein weiteres Lernziel ist gutes Sozialverhalten gegenüber Menschen und Artgenossen, das üben wir intensiv.  

Der Aufbau und die Festigung einer positiven Bindung zwischen Ihnen und Ihrem vierbeinigen Freund ist ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung, den wir  trainieren. Eine harmonische Beziehung im Team ist für einen guten Gehorsam unerlässlich!

  Wenn Ihr junger Hund konzentriertes, freudiges Arbeiten zeigt und seine „Flegelzeit“ weitgehend überstanden hat, sollte er in eine der  weiterführenden Gruppen wechseln.



Begleithunde- Ausbildung:                              Samstag 14:00 Uhr


Begleithundeausbildung – was ist das?

Unser Ziel: Mensch – Hund – Teams zur Prüfungsreife für die Begleithundeprüfung zu führen Die Begleithundeprüfung (BH) ist die Grundprüfung, die Sie mit Ihrem vierbeinigen Freund zum Abschluss der Grundausbildung anstreben sollten. Egal, ob Sie es bei der BH belassen wollen, und sicher sein können, dass Sie und Ihr Vierbeiner den Alltag gut meistern, oder ob Sie Ihren Freund für den Hundesport ausbilden wollen. Die BH ist die Voraussetzung für die Teilnahme an Turnieren im Hundesport ( z.B. Agility, Obedience, Turnierhundesport (THS).

Wir trainieren mit Ihnen und Ihrem Partner auf vier Pfoten alle Aufgaben, die bei der BH gestellt werden.




Alltags-Gruppe:                                                Samstag 14:00 Uhr



Alltagsgruppe – Was ist das? Unser  Ziel: Fit für den Alltag              

Im Idealfall hat Ihr Hund bereits die Welpen- und die Junghundegruppe absolviert und wechselt nun in eine der weiterführenden Gruppen, z. B. in die Alltagsgruppe.

Auch „Neulinge“, die schon älter und ohne besondere Vorkenntnisse sind, werden bei uns gerne gesehen, denn auch sie lassen sich im Allgemeinen gut integrieren und ausbilden. In einem guten Training fördern wir die harmonische Arbeit  zwischen Mensch und Hund, denn eine vertrauensvolle Bindung im Team ist für einen guten Gehorsam unerlässlich. Was in der Welpen- und Junghundegruppe bereits erlernt wurde, wollen wir in der Alltagsgruppe verfeinern und ausbauen! Die Ausbildung erfolgt auf Basis der positiven Verstärkung, d.h. gewünschtes Verhalten wird durch Lob, Spiel und Belohnung bestärkt. Die Sozialverträglichkeit  sowie die Unterordnung, z.B. Sitz, Platz, Platz mit herankommen, die Freifolge und die Leinenführigkeit üben wir intensiv.

Die Gruppenarbeit stellt Mensch und Hund vor weitere Herausforderungen. Der Mensch muss seinen Hund durch eine Gruppe anderer Hunde oder Menschen hindurchführen.

  Die sportliche Seite kommt natürlich auch nicht zu kurz. Unter dem Motto „mit Spiel und Spaß gemeinsam Aufgaben meistern“ gilt es kleine Hindernisse zu überwinden, durch Reifen zu springen oder einen Slalom um Pylonen zu laufen. Wir üben mit Cavalettis um die Aufmerksamkeit, die Beweglichkeit sowie die Geschicklichkeit zu trainieren. Der Spaß- und Sportteil macht den meisten Hunden und ihren Menschen viel Freude!



Basis- Gruppe:                                                 Samstag 14:30 Uhr

Basisausbildung – was ist das?

Unser Ziel: Hunde die im Alltag freundlich und gut sozialisiert sind! Spricht Mensch-Hund-Teams mit individuellen Bedürfnissen an, z.B.     Hunde mit fehlender Sozialkompetenz, Hunde mit Vorgeschichte,    ängstliche,  unsichere und traumatisierte Hunde sowie Hunde mit unerwünschtem Jagdverhalten. Im Einzelunterricht sowie in sehr kleinen Gruppen werden wichtige Bausteine der Erziehung trainiert. An oberster Stelle steht auch hier  die Beziehung zwischen Mensch und Hund. Eine gute Beziehung zeichnet sich aus durch Vertrauen, eine starke Bindung und einen hohen Stellenwert des Menschen für seinen Hund, auch bei Ablenkung. Für eine gute Erziehung ist die harmonische Bindung zwischen Mensch und Hund Grundvoraussetzung.

Die Erziehung: Ziel ist ein Grundgehorsam, der  auch unter Ablenkung zuverlässig abrufbar ist. Mit dem Einsatz von Konsequenz, Lob und Ausdauer

wird dieses Lernziel erreicht. Die Sozialkompetenz: Ihr  vierbeiniger Freund soll sich selbstbewusst  und ohne Ängste in sein Umfeld integrieren.

In der Basisgruppe üben wir, dass Ihr Hund lernt, sich ohne Aggressionen mit seinen Artgenossen zu verständigen. Je nach Situation kann es viele Wiederholungen brauchen, bis Ihr Vierbeiner das gewünschte Verhalten zeigt! Bitte bringen Sie Geduld und Ruhe mit, denn  „ in der Ruhe liegt die Kraft“!  Soziale Kompetenz zeigt sich im Umgang des Hundes mit Menschen, Tieren und seiner Umwelt!

Selbstverständlich gehen wir auf Ihre speziellen Wünsche oder auch Probleme in gewissen Situationen ein.

Unser Motto: „So positiv wie möglich, aber so konsequent wie nötig“!




Sport Angebot 


Turnierhundesport:    Samstag 16:00Uhr 


Turnierhundesport ist ein Überbegriff, 
Daraus folgt „Leichtathletik mit dem Hund“ 


       - Vierkampf 1-3 (Gehorsam, Hürdenlauf, Slalom, Hindernisbahn)
       - Geländelauf 1000m, 2000m, 5000m
       - CSC (Combination- Speed- Cup)

und „Breitensport“

       - Shorty
       - K.O.- Cup

Mannschaftswettkämpfe sind der CSC und Shorty. Sie bestehen aus drei bzw. zwei Mensch/Hund- Teams, ähnlich wie beim Staffellauf.
Der K.O.-Cup ist ein Individueller Parcours in dem das Hund/Mensch-Team im Ausschlussverfahren gegen andere Teams antritt.
                                                                                  




Agility:          Samstag 14:00 Uhr



Agility – was ist das? Agility ist – wie alle Arten im Hundesport – eine Team - Sportart. (Team: Mensch – Hund).

Agility, zu Deutsch Behändigkeit, Gewandtheit,ist eine aus England stammende Hundesportart. Es kommt bei diesem Sport auf die Schnelligkeit, Geschicklichkeit und die Bewegungsfreude Ihresvierbeinigen Freundes an.

Er und Sie werden durch diese Sportart geistig sowie körperlich gefordert! Beim Agility ist die harmonische Zusammenarbeit im Team Mensch – Hund sehr  wichtig. Ein guter Grundgehorsam ist unerlässlich!

Ihr Hund soll, ohne Leine, Halsband oder  andere Hilfsmittel – nur durch Ihre Stimme und Körpersprache geleitet – einen Hindernisparcours  möglichst schnell und fehlerfrei absolvieren! Hier ist die richtige Führung durch den Menschen gefragt! Der Parcours ist in 3 Leistungsklassen eingeteilt. Der Schwierigkeitsgrad variiert. In den Leistungsklassen wird nach 3 Größenklassen unterschieden. Die Hunde werden nach ihrer Widerristhöhe den Klassen Small, Medium und Large zugeordnet. Die Höhe der Hindernisse richtet sich nach den Größenklassen.

Der Agilityparcours besteht  aus  ca. 20 – 22 Hindernissen z.B.:

Sprunghindernisse:                    Hürden, Weitsprung, Reifen, Mauer

Kontaktzonenhindernisse:         Wippe, A – Wand, Steg

weitere Hindernisse:                   Tunnel, Sacktunnel, Slalom





 Obedience:    Montag xx:xx Uhr 

 

O-bi-di-ens“ aus dem Englischen, heißt Übersetzt nichts anderes als „Gehorsam“ Man nennt es auch „Die hohe Schule der Unterordnung“
Hier geht es in erster Linie um Präzision, Harmonie, Bindung und freudige Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund. Es handelt sich um erzieherische und sportliche Aufgaben, welche eine artgerechte Entwicklung, die Intelligenz, die Gewandheit und das kooperative verhalten des Hundes zur Geltung bringt.